Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Beim Doppelkopf muss man nicht "gesund" sein

Zu Beginn einer jeden Doppelkopfpartie wird jeder der vier Spieler gefragt, ob er "gesund" ist, oder einen Vorbehalt gegen ein Normalspiel hat. Während man sich außerhalb des Spieltisches "allzeit beste Gesundheit" wünscht, kann es beim Doppelkopf von Vorteil sein, wenn man hin und wieder mal "nicht gesund" ist. Der Trainingsabschnitt "Das Solospiel"  (Schwierigkeitsgrad **) erklärt Ihnen die Alternative zur Gesundmeldung. Zum Verständnis  sind Kenntnisse über die Grundregeln und über das Normalspiel erforderlich (vgl. entsprechende Kapitel).

Doppelkopf-Buch

 "Das Solospiel" ist im Handel (noch) nicht erhältlich, es wird aktuell ein herausgebender Verlag gesucht. Möchten Sie wissen, welche Inhalte Sie im Buch und in der (bereits erhältlichen) Lernsoftware erwarten, dann klicken Sie bitte hier für den kostenlosen Download einer Leseprobe als pdf-Datei.

 

Doppelkopf-Lernsoftware

Auch wenn es das Buch "Das Solospiel" gedruckt (noch) nicht im Handel gibt, können Sie sofort mit diesem Teil der Reihe trainieren, denn der Softwareentwickler Uwe Rasche aus Berlin hat es in seine Kartenspielreihe "Rasche's Kartenspiele" integriert  Informationen zum Verkauf finden Sie hier per Mausklick.